• kunstfoerderung

Das Edvard-Munch-Haus dient Künstlerinnen und Künstlern aus Deutschland und Norwegen als zeitweiliger Arbeits-, Lebens- und Begegnungsort. Die besondere Geschichte und Atmosphäre des Hauses ist anregend, sie macht neugierig und fördert die Kreativität.

Das Edvard-Munch-Haus ist Atelier, Forum und gemeinsame Bühne für Künstlerinnen und Künstler vor allem aus Norwegen und Deutschland. Es dient Erinnerung und Zukunftsgestaltung gleichermaßen.

Das Edvard-Munch-Haus lädt Künstlerinnen und Künstler unterschiedlicher Medien ein, in der historischen Atmosphäre des Hauses zu leben und zu arbeiten.

Das Edvard-Munch-Haus ist offen für zeitgenössische künstlerische Positionen und interdisziplinäre Dialoge. Es bietet einen Raum, deutsch-norwegischen Kulturaustausch praktisch zu erleben.

Aktuelles

Die Ausstellung Sjø Land von Herbert Eugen Wiegand/ Grafik und Heike Schmitz/ Text

ist im Dezember 2018 jeweils am Freitag und am Sonnabend von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

Mitgliederversammlung Edvard-Munch-Haus e.V.

Sonntag, 18. November 2018, 17 Uhr

„Letze Fischer“

Freitag, 26. Oktober 2018, 19 Uhr

"Ob die Möwen manchmal an mich denken?" Die Vertreibung jüdischer Badegäste an der Ostsee 

Sonntag, 07.Oktober 2018, 17 Uhr

Ausstellungseröffnung Sjø Land und Gespräch 

Herbert Eugen Wiegand / Heike Schmitz / Joan Brumer

_DSC9299.jpeg

Sonnabend, 15. September 2018, 16 Uhr

Lesung und Gespräch (norwegisch/ deutsch 

Tor Eystein Øverås: Til / Dorthin, Literarische Reise, 2005 

Moderation: Klaus-Jürgen Liedtke, Übersetzung: Elke Ranzinger

Freitag, 17. August 2018, ab 17:00 Uhr

Ausstellungseröffnung: Donnerstag, den 24. Mai 2018 um 17 Uhr