• verein

Um das Andenken an Edvard Munch zu pflegen und zugleich das kultur- und bauhistorisch interessante, denkmalgeschützte Fischerhaus zu bewahren, gründete sich im Dezember 1994 der Förderverein Edvard-Munch-Haus e.V. Warnemünde.

Mit großzügiger Unterstützung der deutschen und norwegischen Wirtschaft sowie privater Sponsoren konnte der Förderverein 1996 das Haus Am Strom 53 erwerben. Nach einer umfangreichen Restaurierungs- und Bauphase wurde es am 11. Mai 1998 unter der Schirmherrschaft von Storting-Präsidentin Kirsti Kolle Grøndal und Bundestagspräsidentin Rita Süssmuth feierlich eröffnet.

Im September des gleichen Jahres zogen die ersten beiden Künstler aus Norwegen und Deutschland ins Haus ein und sorgten damit für eine künstlerische Wiederbelebung des Ortes.

Wir verstehen die Persönlichkeit Edvard Munchs als ein Synonym für einen fruchtbaren bilateralen kulturellen Austausch. Unsere Hauptaufgabe sehen wir darin, diese Tradition zu pflegen und zugleich zeitgenössische Impulse für dauerhafte kulturelle Begegnungen zwischen Norwegen und Deutschland zu setzen.

Aktuelles

Die Ausstellung Sjø Land von Herbert Eugen Wiegand/ Grafik und Heike Schmitz/ Text

ist im Dezember 2018 jeweils am Freitag und am Sonnabend von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

Mitgliederversammlung Edvard-Munch-Haus e.V.

Sonntag, 18. November 2018, 17 Uhr

„Letze Fischer“

Freitag, 26. Oktober 2018, 19 Uhr

"Ob die Möwen manchmal an mich denken?" Die Vertreibung jüdischer Badegäste an der Ostsee 

Sonntag, 07.Oktober 2018, 17 Uhr

Ausstellungseröffnung Sjø Land und Gespräch 

Herbert Eugen Wiegand / Heike Schmitz / Joan Brumer

_DSC9299.jpeg

Sonnabend, 15. September 2018, 16 Uhr

Lesung und Gespräch (norwegisch/ deutsch 

Tor Eystein Øverås: Til / Dorthin, Literarische Reise, 2005 

Moderation: Klaus-Jürgen Liedtke, Übersetzung: Elke Ranzinger

Freitag, 17. August 2018, ab 17:00 Uhr

Ausstellungseröffnung: Donnerstag, den 24. Mai 2018 um 17 Uhr