• biografie-des-hauses

SOMMERSCHAU #1


In einer Sommer-Ausstellung stellen wir Künstlerinnen und Künstler vor, die sich als Mitglieder für das Edvard-Munch-Haus Warnemünde engagieren. Die Galeristinnen und Galeristen sowie Kuratorinnen und Kuratoren unter den Mitgliedern des Edvard-Munch-Haus e.V. sind ebenfalls eingeladen, eine Künstlerin oder einen Künstler als Gast für die Ausstellung zu empfehlen.

„Ich habe einen ruhigen Ort an der See gefunden, um mich zu regenerieren ...“ schrieb Edvard Munch an seinen schwedischen Sammler und Freund Ernest Thiel im Frühsommer 1907 aus Warnemünde. Hier war der Maler der berühmteste internationale Sommergast, dessen Eindrücke und Dialoge mit der Landschaft und den Menschen noch heute in seinen Warnemünder Zeichnungen, Fotografien und Gemälden lebendig werden.

Doch im Gegensatz etwa zu Fischland oder Hiddensee existiert in Warnemünde keine Tradition von Kunstschaffenden als Sommergäste. Der Ort gehört, trotz Edvard Munchs prominentem Besuch im Jahr 1907/1908, nicht zu den Orten am Meer, die auf eine Geschichte der Herstellung, Präsentation und Rezeption von Kunst zurückblicken können.

So soll die Sommer-Ausstellung Künstlerinnen und Künstlern, Kunstakteuren sowie Besucherinnen und Besuchern Gelegenheiten bieten, über die Verortung der zeitgenössischen Kunst im heutigen Warnemünde ins Gespräch zu kommen.

Die Gegenwart des Ortes bildet den thematischen Hintergrund für die Auswahl der ausgestellten Werke: Nach dem Zusammenbruch prägender Wirtschaftszweige nach 1990 hat eine Suche der Einwohnerinnen und Einwohner nach der eigenen Identität eingesetzt, die bis heute andauert. Sie zeigt sich auch in der Pflege folkloristischer Traditionen und des Images vom romantischen Fischerdorf. Dazu in Spannung steht das Wachstum des internationalen Kreuzfahrttourismus. Die Kreuzschifffahrt bringt jährlich hunderttausende konsumfreudige und auch kulturell interessierte Kurzzeittouristen nach Warnemünde und prägt so das Bild und die Entwicklung des Ortes nachhaltig.

Die Ausstellung wird durch Künstlergespräche begleitet.

Aktuelles

HANNA HENNENKEMPER, ALBRECHT SCHÄFER
Ausstellungsdauer: 01.06.2019 – 14.07.2019

Kuratorenführung: 29.06.2019, 11 Uhr
Künstlergespräch: 05.07.2019, 19 Uhr


Werkstattgespräch mit dem Historiker, Biograf und Kritiker Ivo de Figueiredo: 27. Juni 2019, 19 Uhr

Eröffnung 24.08.2019, 17 Uhr
Ausstellungsdauer: 25.08. bis 29.09.2019

Hier können Sie sich für unseren Newsletter anmelden.

1. Juni bis 14. Juli: Do–Sa, 12–17 Uhr
25. August bis 29. September: Do–Sa, 12–17 Uhr

zwischen den Ausstellungen:
jeden Samstag, 12–17 Uhr