• archiv

Eilif Amundsen / Bergen (1930 - 2007)


Ausstellung – Malerei
15. August bis 27. September 2015

Eilif Amundsen gehört zu der Generation norwegischer  Künstler, die nach Edvard Munch die Traditionen von Malerei in Norwegen nachhaltig geprägt haben. Er ist mit seinen figürlich-abstrakten Bildern bekannt geworden, die sich heute u.a. in Museen in Bergen(Rasmus Meyer Kunstsamlingen) und Oslo(Nationalgalerie und Samtidsmuseet) befinden. Als Lehrer - Professor für Malerei an der Kunstakademie Bergen hat er über einen langen Zeitraum hinweg eine ganze Generation von heutigen Künstlern maßgeblich beeinflußt.

Das Edvard-Munch-Haus zeigt Arbeiten aus einer Privatsammlung des aus Bergen stammenden Künstlers. 

Aktuelles

Die Ausstellung Sjø Land von Herbert Eugen Wiegand/ Grafik und Heike Schmitz/ Text

ist im Dezember 2018 jeweils am Freitag und am Sonnabend von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

Mitgliederversammlung Edvard-Munch-Haus e.V.

Sonntag, 18. November 2018, 17 Uhr

„Letze Fischer“

Freitag, 26. Oktober 2018, 19 Uhr

"Ob die Möwen manchmal an mich denken?" Die Vertreibung jüdischer Badegäste an der Ostsee 

Sonntag, 07.Oktober 2018, 17 Uhr

Ausstellungseröffnung Sjø Land und Gespräch 

Herbert Eugen Wiegand / Heike Schmitz / Joan Brumer

_DSC9299.jpeg

Sonnabend, 15. September 2018, 16 Uhr

Lesung und Gespräch (norwegisch/ deutsch 

Tor Eystein Øverås: Til / Dorthin, Literarische Reise, 2005 

Moderation: Klaus-Jürgen Liedtke, Übersetzung: Elke Ranzinger

Freitag, 17. August 2018, ab 17:00 Uhr

Ausstellungseröffnung: Donnerstag, den 24. Mai 2018 um 17 Uhr