• verein

Um das Andenken an Edvard Munch zu pflegen und zugleich das kultur- und bauhistorisch interessante, denkmalgeschützte Fischerhaus zu bewahren, gründete sich im Dezember 1994 der Förderverein Edvard-Munch-Haus e.V. Warnemünde.

Mit großzügiger Unterstützung der deutschen und norwegischen Wirtschaft sowie privater Sponsoren konnte der Förderverein 1996 das Haus Am Strom 53 erwerben. Nach einer umfangreichen Restaurierungs- und Bauphase wurde es am 11. Mai 1998 unter der Schirmherrschaft von Storting-Präsidentin Kirsti Kolle Grøndal und Bundestagspräsidentin Rita Süssmuth feierlich eröffnet.

Im September des gleichen Jahres zogen die ersten beiden Künstler aus Norwegen und Deutschland ins Haus ein und sorgten damit für eine künstlerische Wiederbelebung des Ortes.

Wir verstehen die Persönlichkeit Edvard Munchs als ein Synonym für einen fruchtbaren bilateralen kulturellen Austausch. Unsere Hauptaufgabe sehen wir darin, diese Tradition zu pflegen und zugleich zeitgenössische Impulse für dauerhafte kulturelle Begegnungen zwischen Norwegen und Deutschland zu setzen.

Aktuelles

ab Mittwoch, 24.06.2020 bis 26.07.2020

Ehemalige Stipendiat*innen des Edvard-Munch-Hauses im Kunstverein zu Rostock, mit Werken von Bente Geving (N), Lars Petter Hagen (N), Ole Martin Lund Bø (N), Ronny Lischinsky (D, MV), Matthias Mansen (D) und Birgit Maria Wolf (D)

Der über 200 Jahre alte Birnbaum im Garten des Edvard-Munch-Hauses wurde in der Nacht vom 9. auf den 10. September durch starke Winde beschädigt.
Hier können Sie sich für unseren Newsletter anmelden.

bis 30. Mai: Samstag von 11.00 bis 17.00 Uhr
ab 30. Mai: Samstag und Sonntags von 11 bis 17 Uhr

Wir bitten, die geltenden Hygieneregeln zu befolgen und die Schutzmaskenpflicht zu beachten.
 Gruppenbesuche sind derzeit leider nicht möglich.