• archiv

Randi Crott


Erzähl es niemandem! Die Liebesgeschichte meiner Eltern – Lesung/Buchvorstellung
6. Juni 2014 um 19 Uhr

Die Norwegerin Lillian trifft 1942 in Nordnorwegen den deutschen Soldaten Helmut. Es war Liebe auf den ersten Blick. Aber Lillian darf diesen Mann nicht lieben, nach allem, was die Deutschen ihrem Land angetan haben. Als Helmut ihr offenbart, dass er sich als Halbjude in der Wehrmachtsuniform versteckt, antwortet Lillian: "Ich werde dich nie mehr verlassen."

Mit knapp 18 Jahren erfährt Randi Crott, die Tochter einer norwegischen Mutter und eines deutschen Vaters, dass sie jüdische Wurzeln hat. Wie ihre Mutter 1942, soll auch sie mit niemandem über diese Geschichte sprechen. Erst nach dem Tod ihres Vaters beginnt sie eine  intensive Spurensuche in alten Briefen und Dokumenten. Unterstützt von ihrer Mutter rekonstruiert sie leidenschaftlich und tief berührend den Lebensweg ihrer Eltern und damit die Geschichte ihrer jüdischen väterlichen Familie genauso wie das Trauma der deutschen Besatzung in Norwegen. 

Die Journalistin Randi Crott arbeitet für Radio und Fernsehen. Als Moderatorin ist sie aus WDR-Sendungen wie Mittagsmagazin, Montalk, Funkhausgespräche, West.art-Talk, West.art Literatur im Römer, Aktuelle Stunde, ARD-Radionacht der Hörbücher und der Talkshow III nach 9 bekannt. Für den WDR, Arte und 3sat drehte sie mehrere Dokumentarfilme.

Aktuelles

Hier können Sie sich für unseren Newsletter anmelden.

Achtung:
Das Edvard-Munch-Haus ist bis 17. Dezember 2022 einschließlich wegen Renovierungsarbeiten geschlossen.

Wir öffnen wieder am Sonntag, dem 18. Dezember, 12 Uhr

Regulär ist das Edvard-Munch-Haus  sonnabends und sonntags von 12:00 bis 17:00 Uhr, bei Ausstellungen in der Regel donnerstags bis sonntags von 12:00 bis 17:00 Uhr, geöffnet. Besuche sind ferner im Rahmen unserer Veranstaltungen oder nach vorheriger Absprache möglich.

Hinweis zu Infektionsschutzmaßnahmen:

Aktuell: 
Es gelten die aktuellen Corona-Schutzregelungen!