• kontakt

REFRACTIONS / DIFFRACTIONS: WHAT IS HUMAN IN TIMES OF TROUBLE?


23. August — 26. September 2020

Ausstellungsprojekt von Susanne Winterling mit Sissel M. Bergh, Naomi Chan, Mikalsen & Marhaug (Aage A. Mikalsen, Mikkel Marhaug), Dag Nordbrenden, August Northug, Constance Tenvik, Meerke L. T. Vekterli, Susanne Winterling

Am 23. August stellen die teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler das Projekt der Öffentlichkeit vor. Die Veranstaltung moderiert Petra Schmidt Dreyblatt.

Das Projekt “Refractions/Diffractions: What is Human in Times of Trouble?” lädt die Künstlerinnen und Künstler Susanne Winterling, Sissel Mutale Bergh, Naomi Chan, Mikalsen & Marhaug (Aage A. Mikalsen und Mikkel Marhaug), August Northug, Constance Tenvig und Meerke Verkterli ein, aus einer individuellen Erfahrung und Perspektive heraus auf den Spuren Edvard Munchs zu reisen. Reisen als eine Erfahrung und Methode der Wissensaneignung bedeutet für die Künstler*innen, sich von vertrauten Positionen zu entfernen, das Selbstverständliche in Frage zu stellen, Sichtweisen und Wahrnehmungen zu  erweitern, zu hinterfragen und zu korrigieren.
Die „langsame“ Exkursion beginnt in Trondheim und führt die Künstlerinnen und Künstler über Oslo nach Warnemünde. Während des Reisens erforschen und experimentieren sie mit verschiedenen künstlerischen Medien wie Performance, Fotografie, Zeichnung und digitale Collagen das Phänomen und die wissenschaftliche Praxis der „Diffraktion“ (nach Karen Barad), mit der gesellschaftstheoretische, ethnische Positionen und kritische Wissensproduktion produktiv hinterfragt werden.

Die Ausstellung “Refractions/Diffractions: What is Human in Times of Trouble?” präsentiert Ergebnisse der kritischen künstlerischen Interventionen, die im Laufe des Recherche-Projektes und der Reise entstanden sind.

Aktuelles

23. August — 26. September 2020
Ausstellungsprojekt von Susanne Winterling
Projektvorstellung und Künstlergespräch am 23. August

1. Oktober, 18 Uhr

Filmvorführung
Regie Peter Watkins, NO/SE, 1974


Der über 200 Jahre alte Birnbaum im Garten des Edvard-Munch-Hauses wurde in der Nacht vom 9. auf den 10. September durch starke Winde beschädigt.
Hier können Sie sich für unseren Newsletter anmelden.

Samstag und Sonntags von 11 bis 17 Uhr

Wir bitten, die geltenden Hygieneregeln zu befolgen und die Schutzmaskenpflicht zu beachten.
 Gruppenbesuche sind derzeit leider nicht möglich.